Rucksackreisen -

Wissenswertes

und Nützliches 

Logo Webseite Vollzeitreisende.de
 

Packliste

Wenn es darum geht zu entscheiden, was man mitnehmen soll, bedarf es einiger Vorüberlegungen:

Möchte ich gut ausgerüstet Reisen oder nur mit Minimalgepäck?

Wie lange bin ich unterwegs?

Bin ich eher an einem Ort oder reise ich viel herum?

Reise ich in unterschiedliche Länder mit sehr unterschiedlichem Wetter?

Auf unserer letzten 6-monatigen Reise nach Thailand und Neuseeland zum Beispiel haben wir auf dem Hin- und Rückweg einen Zwischenstopp in Bangkok eingelegt. Dort haben wir in unserem Guesthouse einen Koffer mit Kleidung in einer Kofferaufbewahrung für die kompletten 6 Monate langzeitdeponiert und unseren Rucksack immer nur entsprechend des nächsten Reisezieles gepackt.  

 

Rucksack
Gereist sind wir mit einem großen (70-80 l - Matthias) und einem etwas kleineren (60 l -Verena) Rucksack. Der große Rucksack war nicht immer komplett voll, so dass wir noch ein wenig Spielraum hatten. Die Kinder hatten einen ihrem Alter angemessenen großen und schweren Rucksack. 
Wichtig ist für uns, dass sich der Rucksack nicht nur von oben, sondern auch von vorne öffnen und packen lässt, um leichter an alles heranzukommen.  
Zusätzlich hatten wir noch einen Handrucksack für Ausflüge dabei (Handgepäckrucksack).

Links bei Produkte

 

Kleidung / Wäsche / Waschbeutel

Es ist wichtig nicht zu viel Kleidung mitzunehmen. In vielen Ländern kann man diese für oft wenig Geld waschen lassen, oder man nutzt Waschmöglichkeiten auf Campingplätzen, an Supermärkten oder Waschsalons. Geht etwas kaputt, kauft man wenn nötig nach oder lässt es reparieren, was in asiatischen Ländern sehr gut und günstig möglich ist.  

Diese Kleidungspackliste bezieht sich auf einen mehrmonatigen Aufenthalt in Südostasien. Reist man in Gebiete mit kälteren Temperaturen, muss die Liste entsprechend angepasst werden. 

  • 1x Sport/ Treckingschuhe (für Flug, klimatisierte Busfahrten, Wanderungen etc.)

  • 1x Flipflops

  • 1x Jeans (für klimatisierte Fahrten, kalte Gegenden)

  • 1x bequeme dünne lange und möglichst helle (wg. Moskitos) Hose

  • 2-3 x kurze Hosen / Shorts / Rock / Kleid

  • 1-2 x Badehose / Bikini

  • 1-2 x Socken

  • 5-7 x Unterhosen - 2 x BHs/Bustiers

  • 2-4 x kurze Shirts / Tanktops

  • 2-3 x T- Shirts (ev. 1 x Longsleeve hell wg. Mosquitos)

  • 1x Pulli / dünne Jacke für kältere Umgebung (Flug etc.)

  • 1x Sarong oder großes dünnes Tuch zum Umbinden und/oder Abtrocknen oder als Decke

  • 1x kleines dünnes Reisehandtuch

  • 1x kleiner Kissenbezug zum Basteln eines Kopfkissens mit Jacke / Kleidung, wenn es kein Kissen gibt oder das Vorhandene nicht geht (kann auch als Wäschesack verwendet werden)

  • ev. 1x dünner Stoff-Wäschebeutel für dreckige Wäsche

  • ev. Kompressionstüten für platzsparenden Transport der Kleidung.

Waschbeutel (zum Aufhängen)

  • Zahnbürste

  • Zahnpasta

  • Zahnseide

  • Duschzeug / Shampoo

  • ev. Bodylotion / Gesichtspflege

  • Nagelschere / Nagelknipser / Nagelfeile

  • Zeckenkarte

  • Pinzette

  • Rasierer für sie und/oder ihn

  • Wattestäbchen

  • Deo

  • Monatshygieneartikel

  • Schminkzeug für sie und/oder ihn

  • kleiner Spiegel

 

Papiere / Finanzen (in wasserdichter Hülle im Bauchgurt)

  • Reisepass (muss in vielen Ländern bei Einreise mindestens noch 6 Monate gültig sein!)

  • Personalausweis

  • internationaler Führerschein

  • je 2x Debitkarte DKB - (man kann pro Person ein Unterkonto mit extra Debitkarte bekommen). 

 

 

  • Impfpass

  • ADAC Mitgliedskarte / Versicherungspolice

  • Tauchschein

  • 100 - 200 Euro/Dollar Bargeld für den Notfall

  • mehrere extra Passbilder (braucht man manchmal für ein "on arrival" Visum)

Wir haben immer darauf geachtet, dass nicht alle Kreditkarten/EC - Karten bei einer Person waren. Bei Alleinreisenden empfehlen wir, auch nicht alle Karten zusammen zu transportieren, sondern sie an unterschiedlichen Orten unterzubringen.  

 

Den Impfpass, den Personalausweis, den Tauchschein, den internationalen  Führerschein und den Reisepass (mit den jeweiligen aktuellen Visa) haben wir abfotografiert und uns per `Whats App` zugeschickt und/oder per Mail geschickt, so dass wir bei Verlust immer digital auf eine Kopie hätten zurückgreifen können.  

Auch wichtige Telefonnummern und andere Informationen haben wir zusammengefasst und uns, zwecks Zugriff über das Internet, per Mail zugesendet. 

Bei unserer Reise nach Myanmar 2012 mussten wir aufgrund der zu der Zeit fehlenden Möglichkeiten ca. 3000 Dollar in bar mitnehmen. Da unser Aufenthalt dort erst 2 Monate nach Beginn der Reise anfing, liefen wir in dieser Zeit mit sehr viel Bargeld herum. Hierzu nutzten wir einen Geld - Ledergürtel (Link folgt...), in den man von innen in einem Reißverschlussversteck Geld deponieren konnte. In der Gürtelschnalle ließen sich 3 Kreditkarten unterbringen. Auf diese Weise sind Geld und Karten gut gesichert. 

 

Technik / PC / Kameraausrüstung (Zubehör in Plastikdose)

  • HP Probook - 13.3 Zoll in fester Schutzhülle + Ladegerät

  • Handy + Ladegerät (Handy mit 2 SIM-Karten) 

  • Sticks mit großer Speicherkapazität

  • kleiner Steckdosenadapter

  • kleiner Mehrfachstecker

  • Amazon Kindle Reader + Ladegerät

  • Stirnlampe

  • Ersatzbatterien für Stirnlampe

  • Ersatz - Speicherkarte für Kamera

  • Kopfhörer

  • Kamera: Sony Alpha

Die technische Ausstattung, Kamera, PC, e Reader etc.. Tipps, Tricks und Erfahrungen unserer Rucksackreisen. Nützliche Packlisten für eine Rucksack Reise.
 

Reiseapotheke / Impfungen

Um unsere Reiseapotheke möglichst klein zu halten, haben wir von den Medikamenten, Salben etc. alle Verpackungen weggeworfen. Alle Beipackzettel haben wir mit einem Gummi zusammengebunden, die Salben/Zäpfchen in eine oder zwei dünne Plastiktüten verpackt (sind schon mal ausgelaufen) und bei den Tabletten nur die benötigte Anzahl mitgenommen. Damit sich bei der Reise die Tabletten nicht aus der Verpackung herauslösen, haben wir die Tablettenstreifen von hinten mit dünnem Pflaster von der Rolle beklebt, auf das wir dann das Haltbarkeitsdatum auch noch mal vermerkt haben. Mit einem Gummi gehalten, lassen sich so viele Tabletten zusammenfassen. Ob und was ihr mitnehmen möchtet, müsst ihr selbst entscheiden. Wir waren aufgrund unserer Reisedauer von über 6 Monaten mit 4-5 Personen sehr gut ausgestattet. Oftmals gibt es "in der Nähe" auch eine Apotheke oder einen Supermarkt, in dem man Medikamente kaufen kann.

Wir hatten Folgendes dabei:

  • homöopathische Apotheke

  • Moskitospray (auf Basis von Icaridin - hilft nach unserer Erfahrung genau so gut wie DEET - wir bevorzugen `Autan Family Milch` - gibt es teilweise nicht in anderen Ländern)

  • Fieberthermometer

  • Pflaster - unterschiedliche Größen

  • Mullbinden 2x

  • elastische Binde

  • eine Rolle Pflaster

  • Wund -Desinfektionsspray - zur Desinfektion von Hautverletzungen

  • Malerone Tabletten als Standby Malariamedikament (haben keine Prophylaxe genommen)

  • Ibuprofen - Schmerzmittel entzündungshemmend (kein Aspirin nehmen!, ist gefährlich wegen der blutverdünnenden Wirkung falls man Dengue - Fieber bekommen sollte)

  • Paracetamol als Alternative zu Ibuprofen - Schmerzmittel

  • Buscopan - krampflösendes Schmerzmittel

  • Immodium - gegen Durchfall - starkes Mittel

  • Kohletabletten - gegen Durchfall - leichtes Mittel

  • Cystinol - pflanzliches Mittel bei Blasenentzündung

  • Pilzcreme (Lamisil / Fungizid etc.)

  • Fenistil Gel - Insektenstiche, Sonnenbrand, Allergie

  • Traumeel Gel - stumpfe Sportverletzungen

  • Bepanthen Salbe - Wund - und Heilsalbe

  • MCP - bei Magenbeschwerden - Übelkeit, Brechreiz

  • Pantoprazol - bei Magenschleimhautentzündung, starkem Sodbrennen

  • Superpepp - Kaugummi gegen Reisekrankheit

  • Vomex A - gegen starke Übelkeit

  • Euphrasia Augentropfen - homöopathische  Augentropfen bei Augenreizungen

  • Cotrim forte - Breitbandantibiotikum

  • Gelomyrthol / Meditonsin  - pflanzliches Mittel bei Erkältungssymptomen

  • Elektrolytbeutel - Mineralienzufuhr nach Erbrechen / Durchfall

Impfungen

  • Sehr lange haben wir uns über Impfungen / Prophylaxe Gedanken gemacht. Auch hier muss jeder entscheiden, welche Impfung gemacht werden soll.

  • Wir haben uns für den ostasiatischen Raum für folgende Impfungen entschieden:

  • Auffrischungsimpfungen für Polio / Diphterie / Tetanus

  • Impfung Masern / Mumps / Röteln (wer sie noch nicht hatte)- der Verlauf ist in Asien wohl teilweise gefährlicher

  • Hepatitis A

  • Typhus

  • Tollwut (wir hatten bei unserem 1. Aufenthalt ein Erlebnis, bei dem ein Babyhund einem unserer Kinder über eine Wunde geleckt hat. Die nächsten 2 Tage waren für uns nicht schön, da es vor Ort einen uns unbekannten Impfstoff gab. Wir haben in diesem Fall nicht geimpft, da das Risiko einer Infizierung sehr, sehr unwahrscheinlich war. Da aber Tollwut zu 100 % zum Tod führt haben wir vor unserer nächsten Reise Tollwut impfen lassen (auch weil es dann einen noch besseren Impfstoff gab). Falls man sich gegen ein Impfung entscheidet, muss man sich von Tieren (Hunden, Katzen, Affen etc.) in Asien fernhalten. 

  • Keine Impfung haben wir gegen Japanische Encephalitis gemacht und wir haben auch keine Malariaprophylaxe genommen, sondern nur ein Standby Medikament (Malerone) dabeigehabt, auf das wir zum Glück nie zurückgreifen mussten.  

Die Reiseapotheke und Medikamente. Tipps, Tricks und Erfahrungen unserer Rucksackreisen. Nützliche Packlisten für eine Rucksack Reise.
Packliste Sonstige Utensilien. Tipps, Tricks und Erfahrungen unserer Rucksackreisen. Nützliche Packlisten für eine Rucksack Reise.
 

Sonstiges / Utensilien

  • Sonnencreme 30+

  • Taschenmesser / Multitool

  • kleine leichte Kofferwaage

  • Sonnenbrille + Case

  • Ohrenstöpsel

  • Nähzeug

  • 2 Kugelschreiber + Edding

  • Papier (Heft/Buch)

  • Reisebackgammon

  • Würfelbecher mit 5 Würfeln

  • 1x Kartenspiel

  • Reisehängematte

  • Zipperbags

  • Dry-Bag (für Technik/Dokumente bei z. B. Bootsausflügen)

  • Vorhängeschloss

  • dünnes leichtes Seil als Wäscheleine

  • Klebeband/Pflasterrolle zum Flicken leicht defekter Moskitonetze

  • Moskitonetze (quadratisches Kastennetz groß)

  • 4 - 6 kleine Schraubhaken für Moskitonetz + leichtes dünnes Band (wenn es sonst keine Möglichkeiten zum Festbinden gibt - es findet sich immer eine Stelle zum Einschrauben der kleinen Haken)

 

Zum Thema Moskitonetze gibt es sehr unterschiedliche Ansichten. Letztendlich muss jeder selber entscheiden, ob eins mitgenommen wird oder nicht. Wir haben uns aus folgenden Gründen dafür entschieden und waren darüber auch oft sehr glücklich.

  1. es sind nicht immer Netze vorhanden.

  2. Netze schützen auch vor Kakerlaken, Mäusen und anderem Getier.

  3. vorhandene Netze sind oft sehr undicht oder dreckig.

  4. bei den vorhandenen Netzen handelt es sich oft um Rundnetze, die sich nach oben verjüngen. Liegt man zu zweit im Bett, kommt man oft mit einem Körperteil ans Netz - und dann piek..... deshalb lieber unser großes Kastennetz.

Das Moskitonetz auf Reisen. Tipps, Tricks und Erfahrungen unserer Rucksackreisen. Nützliche Packlisten für eine Rucksack Reise.
Das Moskitonetz auf Reisen. Tipps, Tricks und Erfahrungen unserer Rucksackreisen. Nützliche Packlisten für eine Rucksack Reise.
 

Versicherungen

Krankenversicherung

Bei einer so langen Reise ins außereuropäische Ausland empfehlen wir dringend, eine Auslands - Langzeit - Krankenversicherung mit Rückholversicherung abzuschließen.

Gute Erfahrungen haben wir mit der Auslandskrankenversicherung des ADAC gemacht, die man für unterschiedliche Zeiträume abschließen kann. Sehr dankbar waren wir über die 24h Hotline, als wir unsere Reise in Myanmar abbrechen mussten.

In unserem Fall konnten wir unsere private Krankenversicherung für die Reisezeit pausieren lassen (war ab einem Auslandsaufenthalt ab 6 Monaten möglich) und eine große Anwartschaft, die einen Wiedereintritt ohne Gesundheitsprüfung ermöglicht, abschließen. So konnten wir auch hier noch einige Kosten einsparen.  

Reiserücktrittversicherung

"Die Reise beginnt erst dann, wenn man losfährt."

Um bei einer unvorhersehbaren Absage nicht auf den schon bezahlten Flugkosten und anderen Kosten (Wohnmobilbuchung etc.) sitzen zu bleiben, haben wir eine Reiserücktrittversicherung (ADAC) abgeschlossen.

Wer mag, kann auch noch im Tarif Premium einen Reiseabbruch und das Reisegepäck versichern.

 

Untervermietung Haus

Unsere mehrmonatigen Reisen, während derer wir unser Haus in Köln untervermietet haben,  lagen immer im Zeitraum von Oktober bis Mai, was ziemlich genau einem Wintersemester an einer Uni entspricht. Die Lage in einer Großstadt und der günstige Zeitraum haben uns eine hohe Nachfrage nach den Zimmern beschert. 

Wir haben die Zimmer einzeln mit gemeinsamer Nutzung des Resthauses vermietet, damit in der so neu zusammengewürfelten WG eine gewisse gegenseitige soziale Kontrolle gewährleistet ist und es nicht dazu kommen kann, dass ein Mieter das Haus ausräumt oder verwüstet. Auch ein möglicher Mietausfall einer Person ist leichter zu verkraften als ein Totalausfall.  Die Einnahmen pro Monat entsprachen ziemlich genau den Kosten des Hauses (Bank, Nebenkosten etc.), so dass wir weder Kosten noch Gewinn hatten. Ca. 2 Monate vor Abreise haben wir die einzelnen Zimmer über verschiedene Portale angeboten und einige Vorstellungsgespräche geführt.  

Bevorzugt haben wir an weibliche Bewerberinnen vermietet, da diese, nach unserer Erfahrung, oft etwas ordentlicher sind, aber auch mit unseren männlichen Untermietern haben wir immer gute Erfahrungen gemacht.  

Vor Ort hat eine Nachbarin unsere Post gecheckt und war Ansprechpartnerin bei Fragen und Problemen in der WG. 

Die Mitbewohner lernten sich erst ein paar Tage vor dem Einzug kennen. Falls sie sich das Zusammenleben vorstellen konnten, unterschrieben sie dann direkt den Vertrag und hatten das Zimmer sicher. Die späte Unterzeichnung der Mietverträge war für uns auch deshalb gut, da man ja nie weiß, was passieren kann... -  und im schlimmsten Fall, wenn wir die Reise nicht hätten antreten können, hätten wir auch noch aus unserem Haus ausziehen müssen. 

Als Bedingung zum Einzug der WG war die Versorgung unserer Katze, die natürlich nicht mit uns gereist ist.  

Bislang haben wir unser Haus (4x) immer in gutem Zustand wieder beziehen können. Auch unsere Katze hat sich mit unseren Zwischenmietern immer sehr wohl gefühlt. 

 

Organisatorisches

Damit man beruhigt auf Reisen gehen kann, bedarf es unbedingt einem vertrauensvollen "Postbevollmächtigten", der die Post checkt, bei Bedarf Kontakt aufnimmt und auch, durch eine ausgestellte Vollmacht, unterschiedliche Dinge erledigen kann. Bei uns hat das immer unsere wundervolle Nachbarin Ute gemacht. Danke!

 

Reisekosten pro Monat

Im Vorfeld unserer Reisen haben wir alle Fixkosten aufgelistet und möglichst viele ausgeschaltet - Autos abgemeldet / verkauft, Abos und Vereine gekündigt, das Haus untervermietet etc. Am besten geht dies, indem man die Kontoauszüge der letzten 12 Monate einmal komplett durchgeht und so alle Ausgaben entdeckt.

Auf unseren mehrmonatigen Reisen sind wir durch unterschiedliche Länder gereist. Die Kosten waren entsprechend unterschiedlich. Die großen Flüge haben wir schon im Vorfeld zusammengespart und bezahlt und sind hier nicht berücksichtigt.

In Asien z.B. mussten wir immer 2 Hütten/Zimmer mieten, was im Schnitt, pro (einfacher) Hütte, so zwischen 10 und 30 Euro pro Nacht kostete. Ein Essen mit 5 Personen betrug im Schnitt etwa 20 Euro - sehr günstig, aber bei 3x pro Tag liegt man hier auch bei 60 Euro. Die Kosten für Essen kann man stark reduzieren, in dem man an Essensständen isst und Obst auf Märkten kauft. 

Dann ist aber auch noch kein Mietwagen, kein Bootstransfer, kein Inlandsflug, keine Mopedmiete, kein Tauchgang, keine Exkursion, kein Visum etc. dabei.

Im Schnitt haben wir mit heranwachsenden Kindern für alles so ca. 120-150 Euro pro Tag gebraucht. Mal mehr, mal weniger. 

In Neuseeland war die Miete des Wohnmobils sehr hoch, die Nahrungsmittelversorgung durch das Selbstkochen jedoch vergleichsweise gering. Hier kamen wir auf ähnliche Kosten. Man kann sicherlich auch mit weniger oder mehr auskommen, das soll hier nur eine Idee über unsere täglichen Kosten vermitteln.

Kommentare:

Wir freuen uns über eure Kommentare per Mail an:

Sie werden dann später hier veröffentlicht - Danke!

Kommentare: